Karadzic – Arzt, Dichter und Verbrecher

Die Sprengkraft der Verbindung von Medizin und Literatur – Radovan Karadzic

** FILE ** In this April 15,1995 file photo, Bosnian Serb wartime leader, Radovan Karadzic, second right, and his general Ratko Mladic, first left, walk accompanied by bodyguards on Mount Vlasic frontline. Former Bosnian Serb leader Radovan Karadzic, a war crimes fugitive and one of the world’s most wanted men, was arrested on Monday evening July 21, 2008 in a sweep by Serbian security forces, the country’s president said. (AP Photo/Sava Radovanovic, File) Radovan Karadzic (2.v.r.), damaliger Präsident der „Republika Srpska“, der selbsternannten serbischen Teilrepublik in in Bosnien und Herzegowina, am 15. April 1995 mit seinem General Ratko Mladic (l.) und Bodyguards an der Frontlinie im Vlasic-Gebirge.

Aktuelle Pandemie-Regeln

Alles zur Corona-Formel AHA+A+L-GGG und mehr: Achten Sie auf Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, App und Lüften. Meiden Sie geschlossene Räume, Gruppen und Gedränge sowie lebhafte Gespräche dicht an dicht. © ZEIT ONLINE

Das Coronavirus verbreitet sich gerade sehr schnell. Nun liegt es an jedem Einzelnen, sich und andere zu schützen. Das Gute: Wir wissen mehr als noch im März, als Sars-CoV-2 uns alle in den Lockdown zwang. Was jetzt hilft, ganz gleich in welcher Stadt oder welchem Bundesland Sie leben, ob schon Risikogebiet oder nicht: Die folgenden Dinge gelten universell – von Abstand, Hygiene, Masken, was Räume und Gruppen betrifft, bis zum Lüften. Drucken Sie sich diesen Leitfaden aus, teilen Sie ihn und vielleicht heften Sie ihn an Kühlschrank und schwarze Bretter.

CORONA-Regeln

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-10/corona-verhaltensregeln-hygieneregeln-haendewaschen-abstand-maske-infektionsschutz

Corona-Verhaltensregeln: Alles zur Corona-Formel AHA+A+L-GGG und mehr: Achten Sie auf Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, App und Lüften. Meiden Sie geschlossene Räume, Gruppen und Gedränge sowie lebhafte Gespräche dicht an dicht.

Von Linda Fischer, Maria Mast und Sven Stockrahm • Illustration: Annick Ehmann 17. Oktober 2020

Halten Sie Abstand

Achten Sie auf Hygiene

Mindestens 1,5 Meter – also etwa die Länge von 1,5 Einkaufswagen, die man vor sich herschiebt. Diese Distanz kann eine Ansteckung über Tröpfchen, die beim Atmen, Husten, Sprechen und Niesen entstehen, verhindern, weil die meisten von ihnen innerhalb dieses Radius zu Boden fallen. Gegen kleinere Tröpfchen, die Aerosole, hilft der Abstand allerdings kaum. Da sie sich auch über die Luft verbreiten und besonders in geschlossenen Räumen stehen bleiben, brauchen wir weitere Vorsichtsmaßnahmen.

Ob und wie lange Viruspartikel auf Oberflächen infektiös sind, ist nicht ganz klar. Bis wir das besser wissen, gilt: Regelmäßiges Händewaschen – mindestens 20 bis 30 Sekunden lang oder so lange, wie es dauert, zweimal Happy Birthday zu singen – hilft gegen alle möglichen Infektionen. Besser übrigens als ständiges Desinfizieren. Fassen Sie sich bestenfalls nicht ins Gesicht. Waren Sie draußen unterwegs, waschen Sie direkt die Hände, wenn Sie nach Hause kommen.

Richtigstellung typischer Desinformation zu Virus-Infektionen

Immer wieder wird in den sozialen Medien behauptet, die COVID-19-Pandemie sei nicht gefährlicher als die jährliche Grippewelle und die staatlich verordneten Präventionsmaßnahmen seien ebenso willkürlich wie überflüssig. Die unbedingt notwendige soziale Distanz und im Infektionsfall erforderliche Quarantäne wird sogar als „Isolationsfolter“ bezeichnet. Das Robert Koch-Institut hat demgegenüber von Anfang an auf dieses Problem hingewiesen und in sachlicher Form Desinformationen aller Art zurückgewiesen:

Richtigstellung:

In der vergleichenden Betrachtung der Grippewellen der letzten 3 Saisons ist für 2020 das schnelle Abklingen der Influenzaaktivität und eine um mindestens 2 Wochen kürzere Dauer der Grippewelle auffällig.

Zu dieser Verkürzung, die sich auch in dem abrupten Rückgang der ARE-Raten in der Bevölkerung bei GrippeWeb zeigte, dürften wie das Epidemiologische Bulletin 16/2020 ausführt, die bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung und Verlangsamung der COVID-19-Pandemie in Deutschland erheblich beigetragen haben.

Da Kinder für die Verbreitung der jährlichen Grippe eine wesentliche Rolle spielen, sind hier insbesondere die Schulschließungen ab der 12. KW 2020 zu nennen. (RKI)

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/16/Art_02.html;jsessionid=B036469FC1EB546D9F88886427CD6777.internet061

Doch in den sozialen Medien wird häufig unwidersprochen von reiner „Panikmache“ geredet, obwohl die Covid-19-Pandemie jetzt schon dreimal mehr Todesopfer als Verkehrstote (2019) forderte und die Summe der letalen Infektionen bei Grippe (Influenza), Masern, AIDS und Tuberkulose wesentlich übersteigt.

Ärztin nach Appell an Corona-Leugner: „Ich sehe ja die Patienten, ich bilde sie mir nicht ein“

  • Sie bekommt täglich die Auswirkungen der Corona-Pandemie mit: Carola Holzner ist Notfallmedizinerin am Universitätsklinikum Essen.
  • Vor einigen Tagen setzte sie einen emotionalen Facebook-Appell ab. Der Artikel wurde tausendfach geteilt und kommentiert.
  • Darin findet die Ärztin deutliche Worte für Corona-Leugner und Maskenverweigerer – und schockt mit einem Bild.

Dass es Maskenverweigerer und Corona-Leugner gibt, die auf Demonstrationen ohne Maske nah beieinander stehen und das System niederbrüllen – das ist ja nicht neu. Bei mir war es an dem Tag aber so, dass ich Dienst in der Notaufnahme hatte und fast 24 Stunden als Oberärztin vor Ort war, weil wir an diesem Tag einen Notfall nach dem anderen bekamen. Ein Teil davon waren auch Covid-19-Patienten, wir haben tatsächlich fast stündlich welche aufgenommen. Ich glaube, es waren siebzehn. Auch in den Tagen davor hatten wir einen Anstieg erlebt.

The human coronavirus causes respiratory infections (colds), and gastroenteritis. Image made from a transmission electron microscopy view. Approximate viral diameter: 80 to 160 nm. (Photo by: Cavallini James/BSIP/Universal Images Group via Getty Images)

Wie man mit Menschen umgeht, die keine Maske tragen, jeden umarmen wollen oder Corona leugnen.

Anette, ein Heldinnenepos von Anne Weber. Deutscher Buchpreis 2020

Sie glaubt nicht an Gott, aber er an sie.“

Was für ein Leben! Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance, Retterin zweier jüdischer Jugendlicher ― wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel »Gerechte unter den Völkern« erhalten wird –, nach dem Krieg Neurophysiologin in Marseille, 1959 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung… und noch heute an Schulen ein lebendiges Beispiel für die Wichtigkeit des Ungehorsams. Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten biografischen Heldinnenepos. Die mit großer Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert er dafür? Wie weit darf er gehen? Was kann er erreichen? Annette, ein Heldinnenepos erzählt von einer wahren Heldin, die uns etwas angeht.

Matthes & Seitz Berlin; 1. Auflage (28. Februar 2020)

https://arztdichter.net/2019/02/09/blick-ins-buch/


Dichterinnen, die Ärztinnen waren

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist grafik-1.png.


Arzt-Dichter: Eine revolutionäre Mischung

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist grafik-1.png.


http://www.aerzteblatt.de

lupe kostenlos Icon

Mediziner gegen Trump: Wahrheit ist weder liberal noch konservativ

https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMe2029812?articleTools=true

Dying in a Leadership Vacuum

Leitartikel im New England Journal of Medicine

Covid-19 has created a crisis throughout the world. This crisis has produced a test of leader-ship. With no good options to combat a novel pathogen, countries were forced to make hard choices about how to respond. Here in the United States, our leaders have failed that test. They have taken a crisis and turned it into a tragedy.

[…] But truth is neither liberal nor conservative. When it comes to the response to the largest public health crisis of our time, our current political leaders have demonstrated that they are dangerously incompetent. We should not abet them and enable the deaths of thousands more Americans by allowing them to keep their jobs.

Anmerkung: Der Präsidentenberater Dr. Fauci argumentierte während der fortschreitenden Virus-Pandemie als advocatus diaboli, um schließlich die vom Weißen Haus unterschätzten und verharmlosten Infektionsrisiken, die er als „Alptraum“ bezeichnete, im offenen Widerstand gegen Trump kritisch zu kommentieren.

Bürgerkrieg? Schlaflos in Washington

Der Präsident sendet schon wieder angsterregende nächtliche Botschaften im kalten Bürgerkrieg

Torben Lütjen: Amerika im kalten Bürgerkrieg.

Der Autor stellt eine Diagnose: Amerika leide unter „Schlaflosigkeit, Depression und Angststörungen“. Das sei keine Metapher für ein geschundenes Land, sondern seine klinische Diagnose von US-Psychiatern und Psychotherapeuten (S.152). Der Amerika-Kenner Torben Lütjen führt die Ängste vieler Menschen auf die durch die zunehmende Polarisierung des Landes bedingte Unsicherheit und Instabilität zurück.

Interessant ist der Vergleich des US-Präsidenten mit dem 100 Jahre zuvor regierenden und nach dem verlorenen I. Weltkrieg abgedankten Kaiser Wilhelm II. Er sei ein ebenso unbeherrschter Herrscher gewesen (S.182). Nun wird es zwar wegen Trump nicht zum 3. Weltkrieg kommen, weil seine Berater ihn ständig krampfhaft von allzu aggressiven und impulsiven Aktionen abhalten, aber Amerika sei bereits im kalten Bürgerkrieg.

Das Buch liest sich gut, weil es einmal nicht Geheimnisse aus dem Oval Office enthüllt, sondern im geschichtlichen Kontext essayistisch neue Aspekte der Massenwirkung eines talentierten Selbstdarstellers schildert. Rezension vom 5. Oktober 2020 Marc S. Huf

Die USA, ein Land ohne Einheit: Wie gefährdet ist die Demokratie in Amerika?

Einst galten die USA als Musterbeispiel eines stabilen demokratischen Staates. Mit den Republikanern und den Demokraten gab es zwei unideologische Parteien mit moderaten Politikern. Heute gibt es Donald Trump.

Warum wurde Trump gewählt? Was sind die Gründe für die tiefe Spaltung des Landes, das früher einmal als Heimat des Pragmatismus galt, und das sich, anders als Europa, stets von gefährlichen Utopien ferngehalten hat? Torben Lütjen bietet in seinem Sachbuch eine messerscharfe Analyse der Entzweiung Amerikas:

  • Ist Donald Trump die Ursache oder das Symptom? Wie Amerikas Konsens zerbrach und die Polarisierung begann
  • Eine Nation lebt sich auseinander: Ideologie im postfaktischen Zeitalter und der Verlust der Mitte
  • Der Terror der Authentizität: über die tiefen Wurzeln des Populismus in der amerikanischen Kultur
  • Von Bill Clinton zu Bernie Sanders, von Sarah Palin zu Donald Trump: Analyse der aktuellen Geschichte der USA und Bericht aus dem Innern Amerikas

Wie aus politischen Gegnern Feinde wurden: Ein Lehrstück für die Demokratien der Welt?

Wer von Europa auf die USA blickt, fragt sich schnell, ob ein Präsident wie Trump bei uns möglich wäre. Torben Lütjen beschreibt deutlich, wie die Zuwächse an individueller Freiheit dazu geführt haben, dass sich Amerikaner in ideologischen Echokammern eingerichtet und die Zugbrücke zur Gegenseite hochgezogen haben. Finden ähnliche Spaltungsprozesse auch bei uns statt? Ist unsere Demokratie dem gewachsen? „Amerika im Kalten Bürgerkrieg. Wie ein Land seine Mitte verliert.“ zeigt, wie die Welt nach Trump aussehen könnte!