Lieb Vaterland, magst ruhig sein

„Lieb Vaterland, magst ruhig sein“
(Die Wacht am Rhein),
oft variiert, so von Udo Jürgens, doch originalgetreu gesungen von HEINO.

Vater Rhein:
Heinrich Heine: Deutschland, ein Wintermärchen

Wenn ich es höre, das dumme Lied,
Dann möcht ich mir zerraufen
Den weißen Bart, ich möchte fürwahr
Mich in mir selbst ersaufen!

Der Wicht am Rhein

(aktualisierte Parodie,
frei nach Max Schneckenburger 1840)

Es braust ein Sturm wie Donnerhall,
Mit Wasserflut und Wogenprall:
Zur Ahr, zur Mosel und zum Rhein!
Wer könnt` der Ströme Hüter sein?
Ein Deutscher, bieder, fromm und stark
beschützt die heil’ge Landesmark.
Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein,
Fest steht und treu ein Wicht am Rhein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.